Ableitungen nach Einthoven

Bei diesen ersten Standardableitungen, die Willem Einthoven um 1903 festlegte, werden jeweils zwei der Elektroden an den Extremitäten gegeneinander abgeleitet. Man erhält so 3 biphasische Ableitungen:
Einthoven-Ableitungen
  • Einthoven I
    rechter Arm → linker Arm
     
  • Einthoven II
    rechter Arm → linkes Bein
     
  • Einthoven III
    linker Arm → linkes Bein
     

Die Vektoren der jeweiligen Ableitungen stehen im 60° Winkel zueinander (vgl. Cabrerakreis) und bilden so ein gleichseitiges Dreieck (Einthoven-Dreieck). Auf den Schenkeln des Dreiecks kann der elektrische Herzvektor so zu sagen aus drei Blickwinkeln in der Frontalebene (Ebene parallel zu Rücken oder Brust) dargestellt werden.

Einthoven I Einthoven II Einthoven III