P sinistroatriale

vergrößerter linker Vorhof

P-Welle: Anteile rechter und linker Vorhof P-Welle: Vektoren der Vorhoferregung

 

> 100ms
≤ 0,20mV
Das P sinistroatriale, P sinitrocardiale oder P mitrale bezeichnet die Veränderung im EKG, die auf eine Vergrößerung des linken Vorhofes hinweist. Die Ursache kann allenfalls indirekt erschlossen werden. Die Bezeichnung P mitrale implementiert hier auch wieder direkt eine Ursache und ist eher unglücklich. Ein Mitralklappenfehler ist sicher eine mögliche Ursache. Eine Linksherzhypertrophie, z.B. im Rahmen der arteriellen Hypertonie, ist sicherlich aber häufiger anzutreffen. Weitere Ursachen sind: Aortenklappenfehler, dilatative Kardiomyopathien,…

Ein P sinistroatriale weist auf verschiedene (andere) Ursachen hin:

  • Hypertrophie des linken Vorhofes
  • Dilatation des linken Vorhofes
  • Wandschädigung des linken Vorhofes (ischämisch, entzündlich)

Ein P sinistroatriale ist im EKG gekennzeichnet durch eine doppelgipflige (I, aVL, II) bzw. biphasische (V1/V2), aber nicht überhöhte (<0,20mV) P-Welle mit einer Verbreiterung (>100ms). Der elektrische Vektor verschiebt sich weiter in Richtung zum linken Arm. Somit wird die Änderung der P-Welle insbesondere in den "linken" Ableitungen des Cabrerakreises deutlich (I, aVL). Hier zeigt sich eine doppelgipflige, meist verbreiterte P-Welle mit Betonung des zweiten Gipfels.

 

Beispiele: Hypertension, Mitral- und Aortenvitien, konstriktive Pericarditis